Leserbrief

21.10.2016 - 15:50 Uhr

Oktoberfest Chur

Reuss Wolfgang, Chur

https://www.suedostschweiz.ch/panorama/2016-10-20/goldjunge-eroeffnet-oktoberfest

Über das 9. Oktoberfest in Chur (Start 20. Okt. 2016) schreiben Sie:
"Jetzt wird wieder zwei Wochenende lang gefeiert und geschunkelt."
Das ist es! Wer den Veranstaltungskalender von Chur (eigentlich ganz GR) betrachtet, dürfte feststellen, dass die "Dichte" immer mehr zunimmt (fast schon flächendeckend das ganze Jahr), dass: Die Namen der "Feste" wechseln, aber der "Inhalt" frappierend oft derselbe ist: Saufen, fressen und krakeelen.
Das mich abstossende aktuelle Beispiele Davos-Bolgen-Plaza samt anschliessender "Hatz gegen die Opfer und das Recht" verdeutlicht dieses Prinzip besonders deutlich:
Für intellektuelle Gesprächsrunden (Kultiviertheit), wie man sie manchmal im Fernsehen noch bewundern kann, für Feingeister, scheint mir das Graubünden der "groben Klötze" der völlig kontraindizierte Ort zu sein - da ändert das "aufgesetzte" Kulturgetue des Bündner Kunstmuseums Chur samt Stoffels Giacometti-Sammelei (Zitat: "Ich verstehe nichts von Kunst") erst recht nichts dran - ich finde, diese Kaschierungsversuche akzentuieren das Manko bloss noch.